Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
A A A

White Ribbon WHITE RIBBON Kampagne Österreich

header

Die White Ribbon Kampagne ist die international größte Bewegung von Männern, die sich für gewaltfreies Verhalten von Männern in Beziehungen einsetzt.

Highlights

Plakate von White Ribbon Österreich mit Krankl und Pirchner hängen in Wien
Der Kino-Spot von White Ribbon Österreich läuft im mehreren Kinos in Österreich

Jahresbericht 2003

Hier finden Sie den Jahresbericht der White Ribbon Kampagne (735 KB) und die Finanzabrechnung aus dem Jahr 2003.

Plakatkampagne mit Hans Krankl und Wolfram Pirchner

2003 konnte die White Ribbon Kampagne die geplante Plakatkampagne mit Hans Krankl und Wolfram Pirchner umsetzen.

In Zusammenarbeit mit dem Grafikstudio Urabl wurden dazu Sujets entworfen in denen sich die beiden Prominenten klar gegen Gewalt an Frauen aussprechen. Dankenswerterweise verzichtete der Fotograf – ebenso wie die prominenten Männer – auf ein Honorar, was mehr Ressourcen für die Platzierung in der Öffentlichkeit bedeutete.


Kino Spot

Der im Vorjahr produzierte Kino Spot „Vater und Sohn“ wurde.in einer gemeinsamen Veranstaltung mit SOS Mitmensch im Wiener Schikaneder Kino der Öffentlichkeit präsentiert. Neben der Spot Präsentation gab es DJs und Buffet. Die Veranstaltung war sehr gut besucht.

Hier können Sie den Kinospot downloaden
Sie können den Spot ansehen, wenn Sie den (kostenlosen) Quicktime-Player installiert haben, der andernfalls hier downloadbar ist.


Benefizaktion

Das Team von White Ribbon Österreich bemühte sich intensiv die 2002 geplante Benefizaktion zugunsten der Frauenhäuser und Frauennotrufe umzusetzen.
Neben dem Druck der Tischkarten, wurde ein Vertrag mit der AÖF für die Kooperation unterzeichnet und ein eigenes Spendenkonto eröffnet.
Im März startet ein Vernetzungsversuch mit der Wirtschaftskammer, um Unterstützung in der Suche nach Gastronomie Betrieben zu bekommen. Leider blieben diese Kontakte (nach ersten Erfolg versprechenden Rückmeldungen) dann ergebnislos. Im September folgte eine Aussendung an 337 Gastronomiebetriebe, in der mit einem Brief und einem Infoblatt auf die Aktion aufmerksam gemacht wurde und die Bitte um Kooperation erfolgte.


3 Jahre White Ribbon Österreich

Zum Abschluss der „16 Tage gegen Gewalt“ und anlässlich des 3-jährigen Bestehens der White Ribbon Kampagne in Österreich, lud das White Ribbon Team gemeinsam mit prominenten Unterstützern zu einem Festabend.


Vernetzung Medien

Um die Pressearbeit zu optimieren wurde im Jahr 2003 bei www.presseraum.at ein White Ribbon Presseraum eingerichtet.
Neben der Anbindung an Partnerseiten beinhaltet der Service auch die Möglichkeit Presseaussendungen an FachjournalistInnen zu machen. Der Online-Presseraum trug wesentlich zur Vereinfachung und Professionalisierung der Pressekontakte bei und sorgte auf Seiten der Medien für mehr Klarheit über Ziel und Fokus der Kampagne, etwa hinsichtlich der Abgrenzung zur Täterarbeit.


Vernetzung National

Es gab einige Männer die sehr aktive Öffentlichkeitsarbeit betrieben. So entwarf der langjährige Unterstützer und Sänger Kurt Strohmer eine eigene Version der aktuellen Plakate, und bewirbt White Ribbon konsequent auf Homepage und Bühne (siehe auch www.kurtstrohmer.at).

Im Rahmen der „16 Tage gegen Gewalt“ wurde um Informationsmaterial für öffentliche Veranstaltungen angesucht (etwa vom Frauenhaus Wels für eine Spendenaktion zugunsten einer Kindergartens).

Vertreter des Vereins wurden zu einem – vom Verein EFEU organisierten – Arbeitskreis zu Burschenarbeit eingeladen.


Vernetzung International

Von „City&Shelter“ – der europäischen Koordinationsstelle der White Ribbon Kampagnen – wurde ein Auftrag zur Evaluation von über 200 Daphne Projekten erteilt. White Ribbon Österreich steuert dabei einen Teil der Evaluation von ausgewählten 33 Projekten unter männerspezifischen Gesichtspunkten bei.

Eine weitere Vernetzung betraf ein Interview mit einer Journalistin aus Japan, die in Europa Recherchen zu Feminismus und Geschlechterfragen durchführte. Die mitgegebenen Plakate wurden Teil einer Ausstellung in Osaka.

Vorträge

Die White Ribbon Kampagne wurde mehrfach zu Vorträgen eingeladen:
Beim Wiener Jugend Rot Kreuz, einer Podiumsdiskussion zum Thema Gewalt an Frauen in Amstetten und bei Fortbildungen für die MA 11 in der Wiener Männerberatung.
Weiters wurden die Mitarbeiter für Recherchen im wissenschaftlichen Bereich angefragt (Studierende der Soziologie, Psychologie und Kommunikationswissenschaften).

Das Vereinsleben - Anstellungen

Um die zahlreichen Aufgaben des Vereins zu gewährleisten waren im Jahr 2003 zwei Männer (Mag. Romeo Bissuti, DSA Bernd Kühbauer) mit der Umsetzung betraut und mit 10 bzw. 9 Stunden angestellt.

Das Vereinsleben - Newsletter

Etwa alle 4 bis 8 Wochen ging ein Newsletter an über 700 UnterstützerInnen der White Ribbon Kampagne.
Neben Hinweisen auf laufende Projekte, gab es die Bitte um Mitarbeit und Vernetzung, aktuelle Hinweise auf Aktivitäten im Zusammenhang mit den Anliegen der Kampagne und Programmhinweise der Kinos in denen der White Ribbon Spot lief.

Das Vereinsleben - Versand

Bereits im Jahr 2002 hatte die White Ribbon Österreich Kampagne auf das internationale Logo gewechselt und dafür neue Ansteckpins anfertigen lassen. Auf Anregung von vielen Männern wurde dieser nun ohne roten Hintergrund produziert.

Wie immer war der Versand und die Verbreitung der Ribbons ein wesentlicher Bestandteil der Öffentlichkeitsarbeit. Insgesamt wurden 1312 Ribbons versandt (247 Bestellungen) und etwa 3.000 Ribbons wurden bei Veranstaltungen und anlässlich der 16 Tage gegen Gewalt verbreitet.


Prominente Männer

Neben den Plakaten mit Hans Krankl und Wolfram Pirchner wurden die bestehenden Kontakte mit anderen prominenten Männern aufrechterhalten und anlässlich der 3-Jahres Feier auch aktiv genützt.

Anlässlich der „16 Tage gegen Gewalt“ wurden allen Männern der österreichischen Parlamentsparteien Ribbons und Informationsmaterial zugesandt, verbunden mit der Aufforderung das Engagement gegen Gewalt in der Öffentlichkeit zu zeigen. Abgeordnete der SPÖ, Grünen und FPÖ trugen den Ribbon dann auch im November im Nationalrat.

Sponsoring

Ein Antrag zur Förderung der Plakatkampagne an das Bundesministerium für Inneres (Präventionsbeirat) wurde leider abgelehnt.

Einen Erfolg gab es jedoch bei den seit 2001 erfolgten Bemühungen bei der jährlichen Benefizgala des Vereins "Wider die Gewalt" als eine von acht begünstigten Organisationen bedacht zu werden.

Das White Ribbon Team war bei der Gala anwesend, verteilte Informationsmaterial und Ribbons. Auch der Moderator des Abends Uwe Kröger trug den Ribbon und wies bei der Veranstaltung auf die Kampagne hin.

Auch über den Ideenwettbewerb „Spin the Globe“ von der Firma Siemens wurde Öffentlichkeits- und Sponsoringarbeit betrieben.