Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
A A A

White Ribbon WHITE RIBBON Kampagne Österreich

header

Die White Ribbon Kampagne ist die international größte Bewegung von Männern, die sich für gewaltfreies Verhalten von Männern in Beziehungen einsetzt.

Einladung zur Pressekonferenz anlässlich der Eröffnung der Ausstellung "bildergegengewalt"



Montag , 11. Juni 2007

Beginn: 9.30 Uhr

MOYA – Museum of Young Art

1010 Wien, Löwelstraße 20


 

Einladung zur Pressekonferenz anlässlich der Eröffnung der Ausstellung bildergegengewalt

Einladung zur Pressekonferenz

 

anlässlich der Eröffnung der Ausstellung bildergegengewalt

 

am Mo, 11. Juni 2007, 9.30 Uhr

im MOYA – Museum of Young Art, 1010 Wien, Löwelstraße 20

 

 

mit

Bundesministerin Doris Bures

Mag. Romeo Bissuti, White Ribbon Österreich

Mag.a Maria Rösslhumer, Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser

 

bildergegengewalt ist eine Ausstellung zum Thema Gewalt an Frauen und Kindern in Beziehungen. Die Kunstwerke verstehen sich als Alternative zur herkömmlichen Darstellungsweise und bieten einen Zugang an, der das Problem der Männergewalt gegen Frauen nicht auf die Darstellung des Gewaltaktes oder den voyeuristischen Blick auf die Opfer reduziert. Die Fotos, Illustrationen und Comics laden den/die BetrachterIn zu einer Auseinandersetzung mit den Ursachen von Gewalt an Frauen und Kindern ein und wollen damit einen Beitrag zur Prävention von Gewalt leisten.

 

Die Ausstellung bildergegengewalt wird vom Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser in Kooperation mit White Ribbon Österreich im Rahmen der Europaratskampagne gegen häusliche Gewalt 2007 veranstaltet.

 

 

 

Die Ausstellung ist von 11. bis 15. Juni 2007, täglich von 9.00 bis 16.00 Uhr im MOYA, 1010 Wien, Löwelstraße 20 zu sehen.

Informationen zur Ausstellung: Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser, Mag.a Julia Hertlein, Tel. 01/544 08 20, julia.hertlein@aoef.at, www.bildergegengewalt.net

 

 

Rückfragehinweis: Mag.a Daniela Almer, Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser, Tel. 01/544 08 20, informationsstelle@aoef.at