Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
A A A

White Ribbon WHITE RIBBON Kampagne Österreich

header

Die White Ribbon Kampagne ist die international größte Bewegung von Männern, die sich für gewaltfreies Verhalten von Männern in Beziehungen einsetzt.

20.12.12 Gender Talk in der Sammlung Leopold im Rahmen der Ausstellung "Nackte Männer"

©Die Macht des Blicks - Nacktheit und Symbolische Gewalt

Vortrag von Otto Penz

Ort: Auditorium in der Sammlung Leopold, Museumsquartier Wien

Beginn: 19:00

 

          © Pierre et Gilles, Vive la France

 

White Ribbon Gender Talk

Die Macht des Blicks
Nacktheit und symbolische Gewalt


Vortrag von Otto Penz

Der Vortrag erkundet die Geschlechterverhältnisse, wie sie sich in der westlichen Blickkultur, in der wechselseitigen Betrachtung von männlichen und weiblichen Körpern zeigen. Die männliche Herrschaft manifestiert sich in diesem Zusammenhang nicht zuletzt darin, dass sich – in den Worten John Bergers – Frauen in Sehenswürdigkeiten für das männliche Auge verwandeln. Die Konstitution des „schönen Geschlechts“ verweist auf eine einseitige, patriarchale Machtstruktur, die unter Mitwirkung der Beherrschten und durch die Verkennung der realen Verhältnisse, also durch Mechanismen der „symbolischen Gewalt“ aufrecht erhalten wird. In der zunehmenden Sexualisierung des männlichen Körpers kommt eine Verschiebung in diesen Herrschaftsbeziehungen zum Ausdruck, die zur Frage führt, ob sich gegenwärtig ein De-gendering der historischen Blickkultur beobachten lässt.


Otto Penz, Dr., 2000-2012 Adjunct Associate Professor an der Universität Calgary, lehrt Soziologie an der Universität Wien und an der Wirtschaftsuniversität Wien. Forschungsschwerpunkte: Soziologie des Körpers, der Schönheit und der Emotionen, Arbeitssoziologie. Buchveröffentlichungen zum Vortragsthema: Metamorphosen der Schönheit. Eine Kulturgeschichte moderner Körperlichkeit, Wien: Turia + Kant 2001; Schönheit als Praxis. Über klassen- und geschlechtsspezifische Körperlichkeit, Frankfurt/New York: Campus 2010.